Philosophie

Yogaphilosophie:
Was möchten uns die Begriffe ABHYASA und VAIRAGYA sagen?

VAIRAGYA ist ein Schlüsselgefühl des Yoga. Es bedeutet Gleichmut, nicht Teilnahmslosigkeit. Es darf mich das Schicksal der anderen berühren, aber nicht aus der Bahn werfen. Das bedeutet Achtsamkeit. Ich habe einen Traum, der für mich eine Assoziation zu VAIRAGYA ist. Ich habe diesen Traum als Kind oft geträumt, heute interpretiere ich ihn anders als damals:

„Ich bin ein Planet und ziehe meine Bahnen. Da kommt ein zweiter Planet auf mich zu, er kommt immer näher, vielleicht berühren wir uns, eine Explosion und es entsteht Sternenstaub. Die zwei Planeten wie ein Achter, das Unendlichkeitssymbol. In einer Variation des Traumes kommen sich die zwei Planeten nahe, aber ihre Laufbahnen kreuzen sich nicht. Die beiden großen Planeten bleiben unversehrt, die Begegnung hat einen Sinn gemacht.“ Als Kind hatte ich das Gefühl, dass dieser Traum mir den Sinn meines Lebens erklärt.

ABHYASA bedeutet beständige Übung, Wiederholung, anhaltende Beschäftigung mit etwas, Training, wiederholte Anwendung, Gebrauch, Gewohnheit, Gewöhnung; wiederholtes Rezitieren, Studium, Multiplikation, Refrain, Hinzufügung. Für einen gelungenen Yogaunterricht sind VAIRAGYA und ABHYASA unabdingbar.