Gedichte

 

Den Yoginis gewidmet.

Kriegerin

Kriegerin bin ich, werd ich sein.
Kämpf‘ im Inner’n, könnte schrei’n!
Ohne Wein, ganz allein, will mich selbst befrei’n.
Frieden, Freundschaft, Menschlichkeit-
Große Worte- doch ich bin bereit.
Yoga- meine Antwort auf die Fragen,
Die ich so lang in mir getragen.
Kreuzen, konzentrieren, Ziel im Blick-
Umdreh’n, schnell ins Glück zurück.
Anna Moser, Wien im Juni 2017

 

Sternenstaub

Wer bildet sich ein,
Sternenstaub zu sein?
Ich doch nicht,
Bildest Du Dir das ein?
Und doch: Wir sind klein.
Aus Elemente sind wir erschaffen,
Genau wie Löwen, Katzen, Affen.
Feen und Pan,
Lysander und Puck,
Nimm nur einen Schluck
Und Du wirst sehn:
Nimmerland ist unglaublich schön!

Anna Moser

 

Die Libelle

Ich spüre, Du bist da.
Ganz nah.
Ich bin Deine Libelle.
Mal so auf die Schnelle.
Ich flieg von Ort zu Ort,
Bin manchmal hier,
Mal dort.
Am besten am Wasser zu finden.
Nahe Deiner Linden..
Ich denk an Dich.
Bei Tag, bei Nacht.
Sag, was hast Du aus mir gemacht?
Anna Moser

 

 

 

 

Die küssende Muse

 

Küsst Dich die Muse wieder

Mit Ihrem sanft Gefieder?

Sie trägt blasslila Flieder.

Wann siehst Du sie denn wieder?

Der See ruhig und tief.

Die holde Maid – sie schlief

Geweckt von einem Kuss:

Mein lieber Schatz ich muss!

Von dannen – Arbeit ruft.

Sie denkt: Was für ein Schuft!

Am Abend beim köstlichen Essen

Ist all dies längst vergessen.

Gefühle geh’n und kommen.

Ich bin heut weit geschwommen.

Kärnten 2017